Ludwig-Demling-Medienpreis 2022 - jetzt bewerben

Ab sofort können sich Journalistinnen und Journalisten für den Ludwig-Demling-Medienpreis 2022 der Gastro-Liga e.V. bewerben.

Der Preis

Mit dem Preis würdigt die Gastro-Liga e.V. herausragende journalistische Arbeiten, die in wissenschaftlich korrekter und gleichzeitig laienverständlicher Weise über gastroenterologische Erkrankungen und deren Prävention berichten oder zum Verständnis der Verdauungsprozesse, des Stoffwechsels oder der Ernährung beitragen.

Teilnahmemodus

Der Ludwig-Demling-Medienpreis wird in den Kategorien Print und Elektronische Medien vergeben und ist 2022 dank der freundlichen Unterstützung der Preventis GmbH, Bensheim, mit insgesamt 5.000 € dotiert. Aus jeder Kategorie wird eine Arbeit mit 2.500 € ausgezeichnet.


Vorschläge und Bewerbungen können durch die Autorinnen und Autoren oder durch die für die Veröffentlichung verantwortliche Redaktion erfolgen.

Zeitraum der Veröffentlichung

Für den Ludwig-Demling-Medienpreis 2022 können Arbeiten eingereicht werden, die in der Zeit vom 01.05.2020 bis 30.04.2021 in deutscher Sprache veröffentlicht worden sind.

Bewerbungsschluss

Einsendeschluss für den Ludwig-Demling-Medienpreis 2022 ist der 31. August 2021.

Bewerbungsformulare und Teilnahmebedingungen

Hier die Dokumente herunterladen:

Teilnahmebedingungen Ludwig-Demling-Medienpreis 2022 [PDF]

Bewerbungsformulare 2022 [PDF]

Der nach ihrem Gründer und ersten Vorsitzenden benannte Ludwig-Demling-Medienpreis wird von der Gastro-Liga e.V. seit 1999 vergeben.


Ludwig-Demling-Medienpreis 2021 verliehen

Gastro-Liga e.V. zeichnet Beiträge aus Welt am Sonntag und von BR Fernsehen aus

Am 5. Februar 2021 wurde zum 20. Mal der Ludwig-Demling-Medienpreis vergeben. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr digital statt. Mit dem Preis zeichnet die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm und Leber sowie von Störungen des Stoffwechsels und der Ernährung (Gastro-Liga) e.V. Beiträge aus, die in wissenschaftlich korrekter und gleichzeitig anschaulicher Weise über gastroenterologische Erkrankungen und deren Prävention berichten oder zum Verständnis der Verdauungsprozesse bzw. des Stoffwechsels und der Ernährung beitragen. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Print und Elektronische Medien vergeben.

Das sind die Preisträger

Kategorie Print

Der Ludwig-Demling-Medienpreis 2021 in der Kategorie Print geht an Susanne Donner. Die Jury prämierte ihren Beitrag „Zu viel Ballast“, der am 19. September 2019 in „Die Welt am Sonntag“ erschienen ist.

„In ihrem Beitrag zum Thema Reizdarmsyndrom stellt Susanne Donner anschaulich und informativ die Chancen und Möglichkeiten der Low-FODMAP-Diät dar und erklärt dem Leser verständlich und korrekt die möglichen Zusammenhänge zwischen Ballaststoffen, dem vermeintlich gesunden Essen, und den Beschwerden bei Reizdarm, ohne die Problematik zu überzeichnen“, so die Jury.

Kategorie Elektronische Medien

Andrea Koeppler wurde für ihre Fernsehdokumentation „Weizen im Visier – Lebensmittel oder Krankmacher?“ mit dem Ludwig-Demling-Medienpreis 2021 in der Kategorie Elektronische Medien ausgezeichnet. Die Dokumentation wurde am 21. November 2018 in der Sendereihe DokThema des Bayerischen Fernsehens ausgestrahlt.

Der hervorragend aufbereitete Film beleuchtet in differenzierter Weise die verschiedenen Formen der Weizenunverträglichkeit und ihre Ursachen. Er beschränkt sich nicht auf rein medizinische Aspekte, sondern richtet den Blick auch auf den Einfluss der Erzeugung und der industriellen Verarbeitung des Weizens. „Der Film schafft es, über die gesamte Dauer interessante Fakten zum Thema zu präsentieren und gleichzeitig Lösungsmöglichkeiten anzubieten, ohne zu viel Hoffnung zu wecken. Die Sachverhalte werden durch gut gewählte, fundierte Original-Töne belegt. Die Ansprache des Films fesselt den Zuschauer, von Anfang bis Ende“, urteilt die Jury.

Wegen der Coronabeschränkungen fand die Preisverleihung in diesem Jahr im Internet im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums statt. Der Ludwig-Demling-Medienpreis 2021 wurde von der Preventis GmbH, Bensheim, ausgestattet und ist mit insgesamt 5.000 € dotiert.
 

SPENDE

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?

So können Sie spenden >

Aktuelle Presse­mitteilungen

Für Interview-Anfragen etc. wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.
Aktuelle Pressemitteilungen und Presse-Archiv finden Sie hier.

Weitere Informationen >

Aktuelle Presse­mitteilungen

Weitere Informationen >

Ludwig-Demling-Medienpreis

Weitere Informationen >

Ludwig-Demling-Medienpreis

Weitere Informationen >

Nützliche Adressen

Weitere Informationen >

Nützliche Adressen

Weitere Informationen >

Kontakt

Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm und Leber sowie von Störungen des Stoffwechsels und der Ernährung (Gastro-Liga) e.V.

Friedrich-List-Straße 13
D-35398 Gießen

Telefon: +49 (0)641 97 48-10
Telefax: +49 (0)641 97 48-118
E-Mail: geschaeftsstelle(at)gastro-liga.de

Weitere Informationen >