Über uns

Wissenschaftlicher Beirat

Die Gastro-Liga setzt sich dafür ein, durch qualitative Information und Fortbildung zur Verbesserung bei der Vorbeugung, der Diagnostik und der Behandlung von Erkrankungen und Störungen der Verdauungsorgane beizutragen.

Ihre Arbeit wird von einem Wissenschaftlichen Beirat aus hervorragenden und verdienstvollen Wissenschaftlern unterstützt. Diesem Gremium gehören anerkannte Internisten, Gastroenterologen und Viszeralchirurgen an, die auf dem Gebiet der Verdauungskrankheiten und der Ernährung wissenschaftlich arbeiten und sich ehrenamtlich für die Gastro-Liga engagieren.

Prof. Dr. med. Henning Ernst Adamek

ist Direktor der Medizinischen Klinik 2 im Klinikum Leverkusen. Schwerpunkte der Klinik sind die Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie. Seit 2010 ist die Einrichtung als Europäisches Ausbildungszentrum für Gastroenterologie zertifiziert.

Prof. Dr. med. Hans-Dieter Allescher, Garmisch-Partenkirchen

Prof. Dr. med. Tilo Andus

ist Chefarzt der Klinik für allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und internistische Onkologie am Klinikum Stuttgart, Krankenhaus Bad Cannstatt. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die Behandlung von gastrointestinalen Tumoren, chronischen entzündlichen Darmerkrankungen und Lebererkrankungen, sowie die endoskopische Diagnostik und Therapie gastrointestinaler Erkrankungen.

 

Prof. Dr. med. Joachim C. Arnold

ist Chefarzt der Medizinischen Klinik, Fachbereich Gastroenterologie, Diabetologie und Endokrinologie des St. Bonifatius Hospitals in Lingen. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die diagnostische und interventionelle Endoskopie, Behandlung von Virushepatitiden, Bedeutung von Lebererkrankungen mit metabolischem Syndrom, Ernährungstherapie.

 

Prof. Dr. med. Ulrich Böcker

ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin - Gastroenterologie und
Diabetologie -, im Vivantes Klinikum Neukölln in Berlin. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die diagnostische und interventionelle Endoskopie, die Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (M. Crohn/Colitis ulcerosa) sowie akute und chronische Lebererkrankungen.

 

PD Dr. Dr. med. Christoph Dietrich

ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Bethlehem-Krankenhaus in Stolberg/Rheinland. Zu seinen klinischen Schwerpunkten zählen die Behandlung von Darm- und Lebererkrankungen einschließlich der Tumorerkrankungen dieser Organe sowie die palliativmedizinische Versorgung schwerkranker Patienten. Die wissenschaftliche Tätigkeit erstreckt sich vor allem auf klinische Studien zu Versorgungsforschung, Palliativmedizin, Lebererkrankungen und Probiotika-Anwendung in der Gastroenterologie.

 

Prof. Dr. med. Dr. phil. Matthias Dollinger, Landshut

ist Chefarzt der Medizinischen Klinik I für Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Nierenheilkunde am Klinikum Landshut. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen die interventionelle Endoskopie und Hämodynamik insbesondere bei Leber- und Gallenwegserkrankungen, die gastroenterologische Onkologie sowie die Hepatologie und Transplantation. Ein besonderes wissenschaftliches Interesse gilt den Komplikationen der Leberzirrhose einschließlich des Hepatozellulärenkarzinoms sowie deren Behandlung mittels Stammzelltransplantation.

PD Dr. med. Axel Eickhoff, Hanau

Prof. Dr. med. Christian Ell

ist Direktor und Chefarzt der Medizinischen Klinik II am Sana Klinikum Offenbach. Zu seinen klinischen und wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkten gehören u.a. die endoskopische Früherkennung und Behandlung von Frühkarzinomen der Speiseröhre, des Magens und des Dickdarms, die interventionelle Endoskopie, insbesondere im Bereich Gallen- und Pankreaswege, die Entwicklung moderner Technologien für die diagnostische und therapeutische Endoskopie, die gastroenterologische Onkologie sowie die Dünndarmendoskopie.

PD Dr. med. Helmut Ernst, Cottbus

Prof. Dr. med. Wolfgang E. Fleig, Leipzig

Prof. Dr. med. Peter R. Galle, Mainz

Univ.-Prof. Dr. med. Hans Hauner, München

Prof. Dr. med. Alexander Herold

ist Sprecher des Deutschen End- und Dickdarmzentrums sowie Konsiliararzt an der Universitätsmedizin Mannheim. Neben der koloproktologischen Tätigkeit liegt sein Forschungsschwerpunkt  auf interdisziplinären Aspekten der Beckenbodenfunktionsstörung insbesondere der analen Inkontinenz. Er ist Mitglied aller nationaler und internationaler Fachgesellschaften sowie Mitherausgeber mehrerer Fachzeitschriften. Als Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie ist er hauptverantwortlich für  den alljährlichen deutschen Koloproktologen-Kongress.

Prof. Dr. med. Philip Hilgard

ist Chefarzt der Medizinischen Klinik – Schwerpunkt Gastroenterologie - am Evangelischen Krankenhaus Mülheim. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen die gastroenterologische Endoskopie und die interventionelle Endoskopie sowie die Behandlung von gastrointestinalen Tumoren, insbesondere des Hepatozellulären Karzinoms (HCC) und des Pankreas-Karzinoms, ferner die Behandlung von hepatologischen Erkrankungen sowie die Komplikationen der Leberzirrhose.

PD Dr. med. Ralf Keller, Rheine

Prof. Dr. med. Ernst Klar, Rostock

Prof. Dr. med. Bernd Kohler

ist Chefarzt der Medizinischen Klinik der Fürst-Stirum-Klinik in Bruchsal. Er ist Gastroenterologe, Proktologe und Diabetologe DDG. Sein besonderer Schwerpunkt und wissenschaftliches Interesse stellt die moderne diagnostische und operative gastroenterologische Endoskopie sowie Tumorerkrankungen des Gastrointestinaltraktes dar. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der internistischen Ultraschalldiagnostik und interventionellen Therapie.

Prof. Dr. med. Herbert Koop, Berlin

Prof. Dr. med. Irmtraut Koop, Hamburg

Prof. Dr. med. Heiner Krammer

leitet als niedergelassener Arzt in eigener Praxis die Gastroenterologie und Ernährungsmedizin am End- und Dickdarmzentrum Mannheim. Er ist Internist, Gastroenterologe, Proktologe und Ernährungsmediziner. Als Konsilararzt ist er an der Universitätsmedizin Mannheim und als Hochschullehrer für Innere Medizin an der Universität Heidelberg tätig.  An der Universität Schleswig-Holstein, Campus Lübeck ist er habilitiert für das Fach Anatomie.

Prof. Dr. med. Peter Layer, Hamburg

Prof. Dr. med. Markus M. Lerch

ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und Direkor der Klinik für Innere Medizin A an der Universitätsmedizin Greifswald. Als Lehrstuhlinhaber vertritt er die Fächer Gastroenterologie, Endokrinologie und Ernährungsmedizin an der Universität Greifswald. Seine klinischen Schwerpunkte sind die Interventionelle Endoskopie, die gastroenterologische Onkologie und die Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Prof. Dr. med. Guntram Lock, Hamburg

Prof. Dr. med. Christian Löser, Kassel

ist Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Palliativmedizin, Sportmedizin und Ernährungsmedizin und seit 2001 Chefarzt der Medizinischen Klinik des Roten Kreuz Krankenhauses in Kassel. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten gehören neben der interventionellen Endoskopie und der modernen Ultraschalldiagnostik vor allem die akuten und chronischen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Ethik in der Medizin sowie klinische Ernährungsmedizin und insbesondere Fragen der künstlichen Ernährung (z. B. PEG-Sonden) sowie der palliativmedizinischen Ernährung am Lebensende.

Prof. Dr. med. Ansgar Lohse, Hamburg

Prof. Dr. med. Michael P. Manns

ist Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie am Zentrum für Innere Medizin. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten gehören: Diagnostik und Therapie entzündlicher Lebererkrankungen, vor allem Virushepatitis und autoimmune Lebererkrankungen. Akutes Leberversagen, Lebertransplantationen, Gastrointestinale Onkologie, Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Ernährungsmedizin, Diagnostische und Interventionelle Sonographie und Endoskopie, Infektiologie, Internistische Interdisziplinäre Intensivmedizin.

Prof. Dr. med. Julia Mayerle, Greifswald

ist stellvertretende Direktorin der Klinik für Innere Medizin A an der Universitätsmedizin Greifswald. Hier leitet Sie die größte interventionelle Endoskopie des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern mit einem Schwerpunkt auf Interventionen des bilio-pankreatischen Systems. Ein weiterer Schwerpunkt der Versorgung ist im Rahmen des Onkologischen Zentrums Vorpommern die gastroenterologische Onkologie inklusive neuroendokriner Tumoren. Zu Ihren Arbeits- und Forschungsschwerpunkten gehören akute und chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, das Pankreaskarzinom sowie die Erforschung der genetischen Risikofaktoren für eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung.

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Melter

ist Direktor und Chefarzt der KUNO Universitätskinderklinik Regensburg und Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für Kinderheilkunde und Jugendmedizin der Universität Regensburg. Er ist auch 1. Vorsitzender der GPGE (Gesellschaft Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung). Zu seinen klinischen und Forschungsschwerpunkten gehören auf der einen Seite kindliche Lebererkrankungen und die Lebertransplantation bei Kindern und Jugendlichen, zum anderen beschäftigt er sich seit über 2 Jahrzehnten mit den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa, Colitis indeterminata) im Kindes- und Jugendalter.

Prof. Dr. med. Helmut Messmann, Augsburg

Prof. Dr. med. Horst Neuhaus, Düsseldorf


Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Mathias Plauth, Dessau

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Giuliano Ramadori

arbeitet an der Medizinischen Klinik und Poliklinik, Zentrum für Innere Medizin der Universitätsmedizin Göttingen. Seine klinischen und wissenschaftlichen Tätigkeitsschwerpunkte sind die Diagnostik und Therapie von Tumoren des Verdauungstraktes (GIST- und NET-Spezialambulanzen, ambulante Chemotherapie), die Diagnostik und Therapie von Lebererkrankungen, Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, die interventionelle therapeutische und palliative Endoskopie (insbesondere bei Tumoren), interventioneller Ultraschall, weiterhin die Mechanismen der Entzündungs- und der Tumorentstehung, die Bedeutung des Microenvirontments in der Tumorbiologie, die Radiobiologie des gesunden und des tumorösen Gewebes, akute und chronische Reparaturvorgänge sowie die Physiopathologie des Eisenstoffwechsels.

Prof. Dr. med. Bettina M. Rau, Rostock

Prof. Dr. med. Max Reinshagen

ist Chefarzt der Medizinischen Klink I des Klinikums Braunschweig. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten gehören die Pathophysiologie und Therapie von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

PD Dr. med. Andrea Riphaus, Bochum

Univ.-Prof. Dr. med. Elke Roeb MA, Gießen

ist Gastroenterologin, Hepatologin und Intensivmedizinerin. Sie leitet den Schwerpunkt Gastroenterologie am Universitätsklinikum UKGM Gießen sowie an der Justus-Liebig-Universität Gießen seit 2005. Während dieser Zeit haben Prof. Roeb und ihr Team innovative Tiermodelle und therapeutische Strategien zur Leberfibrose und antifibrotischen Therapieansätzen entwickelt. Prof. Roeb erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen für ihre wissenschaftlichen Arbeiten. Sie ist Mitglied der größten gastroenterologischen und hepatologischen Fachgesellschaften sowie Vorsitzende des Kuratoriums der Deutschen Leberstiftung. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten umfassen die zelluläre Physiologie der Leber, die Molekularbiologie der Hepatitis B, die Rolle von HBV bei Hepatokarzinogenese sowie die Stratefizierung und Optimierung antifibrotischer Ansätze. Prof. Roeb studierte Humanmedizin und Health Care Management an den Universitäten in Aachen und Frankfurt, unterstützt durch ein Stipendium der Friedrich Naumann Stiftung. Prof. Roeb ist verheiratet und hat drei Kinder.

Prof. Dr. med. Thomas Rösch, Hamburg

Prof. Dr. med. Wolfgang Schepp, München

Dr. med. Willibold Schiffelholz, Augsburg

Prof. Dr. med. Wolfgang E. Schmidt, Bochum

Prof. Dr. med. Wolff-H. Schmiegel, Bochum

Prof. Dr. med. Wolfgang Schmitt

ist Chefarzt der 1. Medizinischen Abteilung des Klinikum Neuperlach, München. Zu seinen und Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die Endoskopische Therapie von gastrointestinalen Polypen und Frühkrebsen in der Speiseröhre, im Magen, im Dünn- und Dickdarm. Weitere Bereiche sind die chronische Pankreatitis, Gallengangssteine, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen sowie Dünndarmerkrankungen.

Prof. Dr. med. Hans-Joachim Schulz

ist im Sana Klinikum Lichtenberg tätig (bis 2011 als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I). Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die Interventionelle Endoskopie, die Behandlung von gastrointestinalen Tumoren, von Gallenwegs- und Pankreaserkrankungen sowie chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Manfred V. Singer

ist emeritierter Professor der Universität Heidelberg und ehemaliger Direktor der II. Med. Klinik (Gastroenterologie, Hepatologie, Infektionskrankheiten) des Universitätsklinikums Mannheim. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen immer noch die alkoholbedingten Erkrankungen des Magens, der Leber und der Bauchspeicheldrüse.

Prof. Dr. med. Otmar Stadelmann, Fürth

Prof. Dr. med. Eduard F. Stange

ist Chefarzt der Abteilung Innere Medizin I des Robert Bosch Krankenhauses in Stuttgart. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkte zählen u.a. die Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen, Leber- und Stoffwechselerkrankungen sowie die interventionelle Endoskopie. Er leitet eine Forschergruppe zur Aufklärung der Ursache chronisch entzündlicher Darmerkrankungen.

Prof. Dr. med. Wolfgang Stremmel, Heidelberg


Prof. Dr. med. Matthias Wettstein

ist Chefarzt der I. Medizinischen Klinik am Klinikum Passau. Schwerpunkte der Klinik sind Gastroenterologie, Nephrolgie, Infektiologie, Ernährungsmedizin und Stoffwechselerkrankungen. Arbeitsschwerpunkte von Prof. Wettstein sind die gastroenterologische Endoskopie und die Hepatologie.

Prof. Dr. med. Jürgen Zehner, Passau

Prof. Dr. med. Stefan Zeuzem

ist Direktor der Medizinischen Klinik 1 des Universitätsklinikums Frankfurt a. M. Die Medizinische Klinik 1 umfasst die Schwerpunkte Gastroenterologie/Hepatologie, Pneumologie/ Allergologie sowie Endokrinologie/Diabetologie/ Ernährungsmedizin. Zu den Forschungsschwerpunkten zählen u.a.  die Behandlung chronischer Lebererkrankungen und ihrer Komplikationen sowie die interventionelle und medikamentöse Therapie gastrointestinaler Tumoren.

Mitglieder - Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden