Ludwig-Demling-Medienpreis

Ludwig-Demling-Medienpreis

Ludwig-Demling-Medienpreis 2019 vergeben

Journalisten von ZDF und Die Zeit/Christ & Welt ausgezeichnet ausgezeichnet

Bereits zum 19. Mal wurde am 22. Februar 2019 in Berlin der Ludwig-Demling-Medienpreis der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm und Leber sowie von Störungen des Stoffwechsels und der Ernährung (Gastro-Liga) e.V. verliehen.

Mit dem Preis werden Beiträge ausgezeichnet, die in wissenschaftlich korrekter und gleichzeitig anschaulicher Weise über gastroenterologische Erkrankungen und deren Prävention berichten oder zum Verständnis der Verdauungsprozesse bzw. des Stoffwechsels und der Ernährung beitragen.

Der in diesem Jahr von der Pfizer Pharma GmbH, Berlin, ausgestattete Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und wird in den Kategorien Print und Elektronische Medien vergeben. 

Das sind die Preisträger

Kategrorie Print

Merle Schmalenbach wurde in der Kategorie Print ausgezeichent. Sie erhielt den Preis für ihren Beitrag „Vater unser“, der am 19. Oktober 2017 in „Die Zeit/Christ & Welt“ erschienen ist.

Am Beispiel eines Samenspenders, der später an einem vererbbaren Dickdarmkarzinom erkrankte, stellt der originelle und gut recherchierte Artikel die Frage nach dem Schicksal und den Rechten von Menschen, die auf dem Wege der Samenspende gezeugt wurden.

Gleichzeitig schürt der Artikel die Aufmerksamkeit für den familiären Dickdarmkrebs, ein Krebs, der sich durch eine sorgfältige Erhebung der Familiengeschichte verhindern lässt.

Ausgezeichnet in der Kategorie Print: Merle Schmalenbach (Mitte), mit Prof. Wolfgang Fischbach
(l.), Vorsitzender der Gastro-Liga, und Prof. Erich Reinhardt (r.), Stv. Kuratoriumsvorsitzender.
Foto: Sebastian Runge/bildschön/Gastro-Liga e.V.

Kategorie Elektronische Medien

Den Preis in der Kategorie Elektronische Medien erhielt Dr. Thomas Bleich (ZDF) für die mehrteilige Fernseh-Reportage „OP bei Adipositas“, die in der Magazinsendung „Volle Kanne – Service täglich“ vom 27. Juni 2017 bis 18. Mai 2018 gesendet wurde. 

„Die Beitragsreihe schildert in vorzüglicher Weise lebensnah und informativ die Entscheidung eines Übergewichtigen zur Schlauchmagen-OP und den beeindruckenden Verlauf im Jahr danach“, lobte die Jury.

Hervorzuheben ist, dass in dieser Serie gelungen ist, ein Patientenschicksal über eine lange Zeit lebensnah und positiv darzustellen und dabei die wichtigen Fragen der Adipositas-Chirurgie zu besprechen.

Dr. Thomas Bleich (Mitte) nimmt den Preis aus den Händen von Prof. Wolfgang Fischbach
und Prof. Erich Reinhardt entgegen.
Foto: Sebastian Runge/bildschön/Gastro-Liga e.V.
Preisverleihung 2019
Vordere Reihe (v.l.n.r): Dr. Karsten Graudenz (Pfizer Pharma GmbH), Preisträgerin Merle Schmalenbach, Preisträger Dr. Thomas Bleich und Gastro-Liga Vorsitzender Prof. Wolfgang Fischbach.
Hintere Reihe (v.l.n.r.): Laudator Prof. Tilman Sauerbruch, Prof. Erich Reinhardt (Stv. Kuratoriumsvorsitzender) und Schirmherr Prof. Peter Voß.

Mitglieder - Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden